Mobile Navigation öffnen Mobile Navigation schließen

Elternbeirat

Schule kann nur mit der Einbindung von Eltern funktionieren, denn Schule und Elternhaus haben gemeinsam einen gesetzlich verankerten Erziehungsauftrag. Drei Gremien stellen sicher, dass diese Zusammenarbeit gewährleistet wird. Die Klassenpflegschaft – umgangssprachlich Elternabend genannt – dient dem Austausch zwischen Lehrkräften und Eltern. Hier wird ein Elternvertreter gewählt, der die Belange der Klasse vertritt und Wünsche, Anregungen und Vorschläge der Eltern entgegennimmt. Im Elternbeirat kommen alle Elternvertreter und Stellvertreter der Schule zusammen, um vertrauensvoll und konstruktiv mit der Schulleitung zusammenzuarbeiten. Aus diesem Kreis wird zu Schuljahresbeginn wiederum ein/ e Elternbeiratsvorsitzende/ -r und eine Stellvertretung gewählt. In der Regel kommt der Elternbeirat im Schuljahr zu zwei Sitzungen zusammen.
Der/ die Elternbeiratsvorsitzende/ -r übernimmt neben der Schulleitung eine wichtige Funktion in der Schulkonferenz. Die Mitarbeit im Elternbeirat ist gelebte Demokratie. Sie ermöglicht den Blick hinter die Schulkulissen und erweitert den Horizont. Die Belange von Schulkindern sind in jeder Klassenstufe anders und verlangen individuelle Antworten. Gemeinsam mit der Schulleitung und dem Lehrerkollegium wird an Themen und Lösungen gearbeitet, die die Schulentwicklung fördern und die Kinder im Blick behalten.

Elternbeiratsvorsitzende der Amorbachschule (Schuljahr 2021/22): Kristin Deckert
Stellvertreterin: Oksana Jakubowski

An den Seitenanfang scrollen